Musa Basjoo – alle Infos, die Du brauchst

Musa basjoo mit Früchten
Musa basjoo (Japanese Banana) Blüte mit Früchten im Batumi stadtpark | © vahanabrahamyan /Fotolia

Sie erfreut sich an immer größerer beliebtheit – die Bananenpflanze. Insbesondere die Musa basjoo ist von einer stetig anwachsenden Fancommunity umgeben, dies hat sie wohl auch der Tatsache zu verdanken – einer der winterhärtesten Bananenpflanzen zu sein. Ich finde dies würdigt dieser Staude eine eigene Webseite, die Bananenstaudenfreunde mit allen nötigen Infos versorgt.

Allgemeine Infos

Bananen werden weltweit überwiegend in tropischen und subtropischen Klimaten auf großen Plantagen angebaut. Alle Bananenarten, von deren Gattung es ca. 40 weltweit gibt, zählen zur Familie der Bananengewächse (Musaceae).In Deutschland wachsen Bananenpflanzen auch als Zierpflanzen in der Wohnung, oder auf dem Balkon. Zucht Bananenpflanzen werden bei uns meist als Kübelpflanzen gehalten und überwintert im Haus.

Heutzutage werden aber auch vermehrt winterrobuste Bananen in Baumärkten oder Gärtnerein angeboten die man im Garten pflanzen kann, von denen die Musa basjoo, übrigens eine sehr beliebte Bananenpflanze die robusteste Art ist. Sie ist eine japanische Faser-Banane deren Herkunft nicht wie zum Beispiel bei einem Koi  in Japan, sondern in China liegt. Der Artname basjoo stammt aus dem japanischen und ist von dem japanischen Wort „basho“ für Banane abgeleitet. Die Musa basjoo ist die in Mitteleuropa am längsten kultivierte Freilandbanane und für alle Klimazonen geeignet.

Ihr Stamm, der aus Fasern besteht, wächst bei optimalen Bedingungen bis zu 5 Meter hoch und wird mit den Jahren bis zu 3 Meter dick. In Deutschland kann sie eine Höhe bis zu 3,5 Metern erreichen. Sie hat große bis zu 2 Meter lange Blätter, grün-gelbe ebenfalls große Blüten, die sich am oberen Ende des Stammes entwickeln. Ihre Früchte sind Minibananen. Die recht kleinen Bananen werden in der Regel roh verzehrt. Sie sind aber auch für Salate oder als Beilage zu warmen Mahlzeiten geeignet. In Japan werden sie oft als Delikatesse gegessen.

Mangelerscheinungen und Krankheiten

Schädlingsbefall sowie Krankheiten kommen bei der Musa basjoo eher selten vor. Falls eine Mangelerscheinung jedoch erkannt wird muss schnell gehandelt werden. Daher werden hier die wichtigsten „Symptome“ mit ihrer Ursachenbekämpfung einmal aufgelistet.

  •  Bei Spinnmilben oder Wollläusen → ist die Pflanze zu trocken und die Wasserzufuhr muss erhöht werden oder der Standort der Pflanze ist zu kühl und die Temperatur muss erhöht werden.
  •  Bei abfallenden Blättern → hat die Pflanze zu wenig Licht oder der Feuchtigkeitsgehalt ist zu niedrig dann sollte ebenfalls der Standort gewechselt werden.
  • Bei gelben Blättern → hat die Pflanze einen Nährstoffmangel und muss gedüngt werden.
  • Bei braunen und trockene Blatträndern → Steht die Pflanze zu trocken und die Luftfeuchtigkeit muss erhöht werden.

Außerdem sollten bereits erkrankte Blätter abgeschnitten werden.

Welches Pflanzensubstrat verwenden ?

Welche Substrateigenschaften sind Vorteilhaft für die Musa basjoo ?

Die Musa basjoo stellt an sich nicht viele Ansprüche, was ihr Pflanzsubstrat angeht. Fast jede normale Erde ist als Substrat geeignet.
Das Pflanzensubstrat sollte egal ob die Musa basjoo in einem Beet oder in einem Kübel wächst humusreich, durchlässig (vorallem bei einer Kultivierung fehlen im Kübel) und gut mit Feuchtigkeit sowie Nährstoffen versorgt sein. Der Boden sollte nicht zu viel Wasser speichern, da ein Mangel an Flüssigkeit zu Staunässe führen kann und schnell zum Absterben der Pflanze führt. Auch an Nährstoffen sollte es der Pflanze nicht fehlen, da dies zu einem Kümmerwuchs führt und die Pflanze nicht wachsen kann.

Welches Substrat ist für die Musa basjoo am besten geeignet ?

In der Regel eignet sich jede handelsübliche Kübelpflanzenerde, die nicht zu viel Wasser speichert. Am besten geeignet für die Kübelpflanze ist allerdings ein humusreiches Substrat mit grobkörnigen, mineralischen Anteilen. Vorteilhaft wäre zum Beispiel ein Substrat, dass aus Lavagranulat oder mineralischen Bimskies besteht.

Welches Substrat ist für die Musa basjoo ungeeignet ?

Rein organische Substrate aus Torf sind für Bananenpflanzen ungeeignet.

Musa basjoo winterhart machen

Diese Staude ist eine der winterhärtesten bananenstauden. Dies ist wahrscheinlich unter anderem ein Grund warum sie sich an immer größerer Beliebtheit in Deutschland erfreut. Wenn die Musa basjoo richtig geschützt wird, stehen die Chancen – den Winter mühelos zu überstehen – gut.

Was passiert mit meiner Staude im Winter ?

Wie schon erwähnt ist die Musa basjoo im Gegensatz zu den sonst nur in warmen, tropischen Ländern wachsenden Bananenpflanzen winterhart. Die Musa basjoo kann daher den Winter über im Garten bleiben. Wenn Sie richtig geschützt wird, stehen die Chancen gut, dass sie den Winter mühelos übersteht.

Wie kann ich die Musa basjoo im Winter schützen, wenn ich sie in meinen Garten eingepflanzt habe ?

Bei der Freilandhaltung sollten vor der Überwinterung ein paar Schutzmaßnahmen getroffen werden. Im Winter stirbt der obere Teil der Pflanze ab, die Wurzeln kann man dann zu Frostschutz mit Laub, Mulch oder Reisig abdecken. Im Frühjahr ab März kann die Abdeckung wieder entfernt werden.

Was mach ich mit der Musa basjoo als Kübelpflanze im Winter ?

Am besten solltest Du sie an einem hellen Standort überwintern, dann behält sie ihre Blätter. Kübelpflanzen, die den Sommer über draußen verbracht haben, sollten sobald die Nachttemperaturen unter 5 Grad fallen, in die Wohnung geholt werden. Um die Banane vor kalten Füßen und somit auch vor Bodenpilzen zu schützen, ist es ratsam, den Kübel auf eine Styroporplatte zu stellen.

Weitere Tipps rund um die Pflege von Pflanzen und allem was ein Garten so braucht, findest Du beim Garten Ratgeber.

Häufig gestellte Fragen

Bildet die Musa Basjoo Bananen?

 

Bananen
Leckere Bananen – evtl. von der Musa Basjoo ?
© Markus Mainka /Fotolia.com

Diese Frage ist natürlich äußerst interessant und die Anwort ist Jaein! Also dies hängt vor allem von den klimatischen Bedingungen ab. In Deutschland ist es sehr schwer die Basjoo dazu zu bringen. Ob die Basjoo Früchte bildet, hängt vorallem auch davon ab wie kalt der Winter ist, also letztendlich in welchem Teil Deutschlands die Basjoo steht. In kälteren Regionen Deutschlands wird ist schwieriger sein, während es in der Wärmeren teilen Deutschlands wahrscheinlicher ist. Um die Bananenbildung zu beeinflussen kann z.B. ein Gewächshaus verwendet werden. Glück spielt hier natürlich auch eine Rolle. Eine optimale Pflege der Musa Basjoo ist natürlich vorraussetzung!

Kann man die Musa Basjoo in einem Kübel pflanzen?

Die Musa basjoo kann in einem Kübel gepflanzt werden. Auch wenn sie am Anfang noch klein ist, so sollte die Kübelgröße schon ausreichende groß gewählt sein. Im späteren Wachstum ist es ratsam, sie in einen größeren Kübel umzutopfen. Das hat auch den Vorteil, dass die Erde mal errneuert wird und eine frische, nährstoffreiche Erde an die Staude kommt. Geeignete Blumenkübel gibt es im Internet oder in örtlichen Baumärkten.

 

Sind die Bananen der Musa Basjoo essbar/ genießbar?

Oft werde ich gefragt ob die Bananen der Musa basjoo essbar sind. Die Antwort darauf lautet – Ja! Wenn die Basjo Früchte tragen sollte, sind diese auch essbar, aber ob die genießbar sind, ist nochmal eine andere Geschichte 🙂 Im Gegensatz zu den Bananen die wir im Supermarkt kennen, sind die der Musa Basjoo eher bitter und trocken. Dies liegt daran, dass der Fruchtzuckergehalt gering ist. Außerdem reift sie in Deutschland eher selten vollständig aus. Es kann aber der Geschmack verbessert werden, wenn die Basjo mit einer Fruchtbanane gekreuzt wird. In Japan gelten die Bananen der Musa basjoo als Delikatesse.

Für was ist die Musa Basjoo noch so nützlich?

Naja neben dem schönen aussehen, dem exotischen Flair, und der Hoffnung dass die Musa Bananen bildet, gibt es Kleidungshersteller, die die Banane für sich entdeckt haben. So werden aus dem Bananenfasern Beispiels Schals hergestellt, ähnlich wie Gartenmöbel aus Rattan einer Palme hergestellt werden.

Musa Basjoo als Zimmerpflanze verwenden ?

Nicht jeder besitzt einen Garten, einen Balkon oder eine Terasse. Außerdem fragen sich viele ob die Musa Basjoo im Winter reingestellt werden sollte oder nicht . Grundsätzlich erstmal: Ja, die Basjoo kann als Zimmerpflanze verwendet werden. Dort ist es aber schwieriger für sie, zu überleben. Die Temperatur und Lichtverhältnisse müssen stimmen, aber es ist möglich. Auch im Winter stellen viele ihre Bananenstaude – vorallem wenn sie noch jung und frostempfindlicher ist, im Zimmer rein. Der Musa basjoo macht sogar ein dunkler Standort für einen bestimmten Zeitraum nichts aus.

Wie schnell wächst die Musa Basjoo?

Das Wachstum der Musa basjoo ist ein oft und ausgibig diskutiertes Thema. Selbstverständlich hängt das Wachstum von vielen Bedingungen ab, wie Standort, Temperatur, Luftfeuchtigkeit, Bodenbedingungen, Düngung etc.. Auch die Sorte ist entscheidend. Wer seine Musa/s im Früjahr z.B. mit einer Größe von 15 cm einpflanzt, kann in einem halben Jahr mit einer Größe von 1-2 Meter rechnen. Viel Sonne, Regen und Warme Temperaturen, steigern das Wachstum natürlich enorm. Aber selbst wenn es die Basjoo in einem halben Jahr nur auf 1 Meter schaffen sollte – das Wachstum ist durchaus beachtlich. 🙂